Dotzheimer Pfarrerbuch – von der Reformation bis heute

Zwischen 1818 und 1910 haben evangelische Pfarrer in Dotzheim eine Pfarrchronik geschrieben, in der viele Informationen über die einzelnen DotzheimerPfarrer, aber auch über deren Familien geschrieben wurde. Der berühmte Pfarrer Johann Christian Reinhard Luja (1767 - 1847) hat diese Chronik initiiert und selbst sehr ausführlich alle verfügbaren Informationen zusammengetragen. Leider sind die Informationen über seine Vorgänger meistens sehr dürftig. Seine Nachfolger
haben das Werk von Pfarrer Luja eher nachlässig weitergeführt. Hier soll das Dotzheimer Pfarrerbuch ansetzen. Wo Wasser als Trink- und Brauchwasser verwendet wird, fällt Abwasser an und muss entsorgt werden. Bei seinen Recherchen zur Wiesbadener Wasserversorgung in römischer Zeit (Staffel 2) stellte Peter Aun fest, dass es nur sehr wenig Material über die damalige Wasserversorgung gibt. Über die erforderliche Entsorgung der anfallenden Abwässer und Fäkalien fand er nichts. „Es reizt mich nun, mehr über die Entwässerung von Aquae Mattiacorum ausfindig zu machen“, sagt er.