Wiesbaden im Grünen

Schon zu seiner Gründung war Wiesbaden („Wisibada“, „Aquis mattiacis“) eine Ansiedlung im Grünen – mitten in einem Thermalquellgebiet, unterhalb der Taunushänge. In seiner gesamten stadtgeschichtlichen Entwicklung ist Wiesbaden stets eine „Stadt im Grünen“ geblieben – mit Parkanlagen, Alleenring, vielen Bäumen und Grünflächen. Wiesbaden war nie eine „kalte“ Stadt nur von Verkehr und Wirtschaft – aber eine Stadt der Kultur mit grüner Lunge. Das soll wieder mehr ins öffentliche Bewusstsein gerückt werden.